Skip to main content
Was möchten Sie suchen
09.10.2020 16:00 / Wuppertal
Die obere Südstadt – einst „vernachlässigt“, heute „residentiell“

Die Straßen waren unsicher, weil sich die Polizei kaum zeigte, der Laternenanzünder fand selten den Weg hinauf und die hier lebenden Menschen fühlten sich durch die mangelnde Verkehrsanbindung wie abgeschnitten. Heute ist das Quartier geprägt durch schöne Straßenzüge, eine stetig wachsende Universität mit preisgekrönten Studierendenheimen, Grünflächen und herrliche Ausblicke. Viel ist hier der Familie von der Heydt zu verdanken. Mit der Hedwigskirche und der Johanneskirche, die sich mit anderen Notkirchen um Anerkennung als Weltkulturerbe bewerben möchte, besitzt das Stadtviertel  zwei bemerkenswerte Gotteshäuser.

Teilnahmebeitrag
5 €
Treffpunkt
Bushaltestelle Jung-Stilling-Weg (615, 635, 645)

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.