Skip to main content
Was möchten Sie suchen
12.06.2019 09:30 - 14.06.2019 15:30 / Wuppertal, VHS, Auer Schulstr. 20
Stimmtraining : Stimme, Atmung, Körper und Gefühle in Einklang bringen mit der Persönlichkeit

3 Tage Seminar - Bildungsurlaub für Frauen in Kooperation mit Arbeit und Leben Berg-Mark

Unsere Stimme ist Ausdruck unserer Persönlichkeit. Mit dem Klang unserer Stimme können wir Sympathien wecken. Mit der richtigen Betonung und einer angenehmen Tonmelodie erzielen wir Aufmerksamkeit. Dieses Seminar enthält - neben theoretischen Grundlagen (anatomische Zusammenhänge, die für eine klangvolle Stimme wichtig sind; Gewohnheiten, die der Stimme schaden) - viele praktische Übungseinheiten zur Artikulation und Betonung, zur Körperhaltung, zum Erlernen der Bauchatmung und zum Trainieren und Pflegen der Stimme. Ihr Sprechen wird dadurch deutlicher, pointierter und lebendiger. Wie entstehen Stimmprobleme, wie kann man den Klang der Stimme verbessern und wieder leichter und angenehmer sprechen? Sie lernen einfache Techniken kennen, wie Sie den Klang Ihrer Stimme verbessern und sich dadurch in Konferenzen, Vorträgen oder in Gesprächen (auf Wunsch unterstützt durch Videoaufnahmen) besseres Gehör verschaffen können. Dieses Sprech- und Stimmtraining ist geeignet für alle Frauen, die beruflich und privat viel sprechen und die wissen möchten, wie sie ihre Stimme pflegen, trainieren und gezielt einsetzen können.

Die Dozentin arbeitet schon viele Jahre als selbstständige Kommunikations- und Rhetoriktrainerin und hat bereits viele Menschen auf dem Weg zu einer klangvolleren und überzeugenderen Stimme unterstützt. Auf den Zusammenhang zwischen Körper, Atmung und Stimmwirkung legt sie dabei besonderen Wert.

Leitung

Dagmar Kasel

Teilnahmebeitrag
110 €
Teilnehmerzahl
i.d.R. bis 12
Sonstiges

Diese Veranstaltung ist eine Kooperation mit der Bergischen VHS.

Anmeldung und weitere Infos:

www.bergische-vhs.de oder TEL.: 0202 563 2100

Ansprechpartner
Beratungszeiten:
montags & donnerstags
15:00-19:00 Uhr
unter der Rufnummer 0202 563 2100
(in den Schulferien eingeschränkte Beratungszeiten)

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.