Skip to main content
Was möchten Sie suchen
17.02.2024 - 29.02.2024 / Kapverden
Kapverden – afrikanische Inseln der Glückseligkeit mit bewegter Vergangenheit

Kapverden – die Feuerinseln mit ganzjährigen Temperaturen von 24-30 Grad 

 

Wir fliegen auf die Inseln des Feuers, genauer auf 4 von 9 bewohnten kapverdischen Inseln: Santiago, Fogo, São  Vicente und Santo Antão. 

Wir beschäftigen uns auf dieser Reise mit der Natur der Inseln, den geschichtsträchtigen Orten und den Kulture(n) der Inselgruppe.

So werden wir zu Beginn der Reise auf der Insel Santiago neben einem der zentralen Umschlagsplätze des Sklavenhandels im 15. Jahrhundert auch ein Konzentrationslager besuchen, in welchem bis 1975 portugiesische Faschisten ihre politischen Gegner gefangen hielten, folterten und ermordeten. Ihr „Handwerk“ lernten sie von deutschen Faschisten im Konzentrationslager in Auschwitz.  Mit Amilcar Cabral, einem der bedeutendsten sozialistischen Theoretiker und Befreiungskämpfer Afrikas werden wir uns beschäftigen und mit seiner Bedeutung heutzutage als Nationalheld der Kapverden.

Heimat des sozialistischen Befreiungskämpfers und Theoretikers Amilcar Cabral und der weltberühmten Musikerin Cesaria Evora

Beschäftigung mit den Themen Sklaverei, Kolonialismus und Wirtschaft heute– größter Sklavenumschlagsplatz im 15. Jahrhundert, 15-jähriger Befreiungskampf gegen Portugal und heute eines der am weitesten entwickelten afrikanischen Länder

 

Von Praia, der Hauptstadt der Kapverden fliegen wir in 30 Minuten auf die Feuerinsel Fogo, dessen gigantischen Vulkan mit einer Höhe von 2829 Metern wir schon aus dem Flugzeug erkennen.

Im Städtchen São  Filipe erkunden wir den historischen Kern mit zahlreichen gut erhaltenen Kolonialhäusern und seinem unverwechselbaren Charme und besuchen ein Wasserwerk, alte Herrschaftshäuser, Kirchen und die älteste Bäckerei der Kapverden.

 

Auf einer Inselrundfahrt entdecken wir die auf über 1700 Metern gelegene Caldera um uns bei einer Weinprobe mit feurig-temperamentvollem Fogowein über die dortige Weinkooperative mit der der lokalen Wirtschaft beschäftigen werden.

Weiter geht es per Inlandsflug auf die lebendige Hafenstadt Mindelo auf São Vicente, die als das kulturelle Zentrum der Kapverden bezeichnet wird. Dort genießen wir abends Live-Musik von bekannten kapverdischen Musikern.

In der Hafenstadt werden wir auf einem Spaziergang die koloniale Vergangenheit kennen und besichtigen die alten Kohlebunker, die Landungsbrücken und das Zollhaus aus dem 19. Jahrhundert und schauen vorbei auf dem quirligen Fischmarkt, dem afrikanischen Markt auf der Praca Estrela und besuchen die zentral gelegene Markthalle in der Rua Lisboa. Von dort aus geht es zu einer Gitarrenwerkstatt von Luis Baptista und voraussichtlich werden wir die Gelegenheit haben, mit einem wichtigen Geschäftsmann der Kapverden, der nun als Botschafter in Mindelo lebt zu sprechen.

 

Auf die Wanderinsel Santo Antão setzen wir mit der Fähre über und besuchen den zentralen Teil der Insel, eine eindrucksvolle, vulkanisch geprägte Landschaft mit schroffen Gipfeln und tiefen Schluchten, immer wieder durchsetzt mit landwirtschaftlich genutzten Flächen.

 Auch auf Santo Antão besuchen wir ein gemeinnütziges Projekt von Frauen sowie eine Bauernkooperative, die uns intensive Gelegenheit bietet, uns mit der lokalen Wirtschaft auseinander zu setzen und diese auch politisch zu diskutieren.

 Wanderungen: Insgesamt 4 kleinere Wanderungen mit maximal 200 Höhenmetern und 4 Stadtrundgänge

 

Leitung

Tobias Runge

Teilnahmebeitrag
wird nachgetragen €
Teilnehmerzahl
11-14
Leistungen

wird nachgetragen

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.