Skip to main content
Was möchten Sie suchen

Arbeit und Leben Berg-Mark

Arbeit und Leben ist eine Weiterbildungseinrichtung in gemeinsamer Trägerschaft von Deutschem Gewerkschaftsbund und den Volkshochschulen in Nordrhein-Westfalen. Diese Bildungspartnerschaft zweier sehr unterschiedlicher Institutionen und Weiterbildungsträger in Arbeit & Leben ist das Fundament eines einmaligen, seit 60 Jahren erfolgreichen Kooperationsmodells. Gegründet wurde Arbeit & Leben im Jahre 1949, um mit einem gemeinsamen Bildungsprogramm von DGB und Volkshochschulen einen Beitrag zur Entwicklung und Stabilisierung der Demokratie in der Bundesrepublik Deutschland zu leisten.

Die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus war immer ein besonderer Schwerpunkt in der Bildungsarbeit von Arbeit & Leben. Aktuelles Beispiel hierfür ist die Präsentation der Ausstellung "Oneg Schabbat" u.a. in den Städten Wuppertal (2004), Solingen(2004) und Remscheid (2005), die Zeugnisse vom jüdischen Leben unter deutscher Zwangsherrschaft im Warschauer Ghetto enthält. 

Themenschwerpunkte

Die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus war immer ein besonderer Schwerpunkt in der Bildungsarbeit von Arbeit & Leben. Aktuelles Beispiel hierfür ist die Präsentation der Ausstellung "Oneg Schabbat" u.a. in den Städten Wuppertal (2004), Solingen(2004) und Remscheid (2005), die Zeugnisse vom jüdischen Leben unter deutscher Zwangsherrschaft im Warschauer Ghetto enthält. 

"Bildung für die Arbeit - Bildung für das Leben"

ist das Leitbild von Arbeit & Leben NRW überschrieben, das sich konkretisiert in den Zielformulierungen: "Wir engagieren uns für humane, soziale und partizipative Arbeits- und Lebensbedingungen." Arbeit und Leben steht für

  • Weiterbildung zur Demokratie, Toleranz und gesellschaftlichem Engagement
  • Ein Weiterbildungsnetzwerk mit lokalen, regionalen und länderübergreifenden Bildungsangeboten und Kooperationen
  • Ein bürgernahes Weiterbildungsangebot von über 40 örtlichen und regionalen Arbeitsgemeinschaften

Die Angebotsformen und die vermittelten Inhalte erfahren in ihren Schwerpunkten in den einzelnen Regionen von Nordrhein-Westfalen unterschiedliche Ausprägungen. Das Regionalbüro Berg - Mark wird von den Städten Wuppertal, Hagen, Remscheid und Solingen unterstützt. Es hat sich insbesondere in den nachfolgenden Bereichen profiliert:

 

  • Stadt- und Regionalgeschichte mit den Schwerpunkten Industrie- und Sozialgeschichte
  • Kommunalpolitik
  • Vermittlung von Kommunikations- und Arbeitstechniken
  • Innere Entwicklung der Bundesrepublik nach 1989
  • Auseinandersetzung mit der aktuellen Politik (Vortragsveranstaltungen zur Agenda 2010)
  • Internationale Begegnungen und Studienreisen, z.T. in Partnerstädten der bergischen Region

Ergänzt werden diese Schwerpunkte durch kulturelle Angebote ( Theaterfahrten zu den Ruhrfestspielen, Besuche von Künstlern im Atelier, Buchmesse Leipzig). Seit 1999 existiert ein Förderverein für Kinder- und Jugendprojekte in Südafrika mit über 100 Mitgliedern, hervorgegangen aus Teilnehmer/innen von Studienreisen nach Südafrika. 

Eine Übersicht der Kooperationspartner finden Sie hier >