Skip to main content
Was möchten Sie suchen
08.06.2018 18:00 - 23:00 / Recklinghausen
Ruhrfestspiele - Weißer Raum

Wie ist es dazu gekommen, dass in Dresden Menschen Gemeinsamkeit im Fremdenhass suchen und die AfD die Titelseiten der Zeitungen füllt? Wie konnte eine Partei wie der Front National in Frankreich salonfähig werden? Und was oder wer ist in die Polen, Ungarn, die Tschechen und Österreicher gefahren? Schock, Empörung der Demokraten sind aller Ehren wert, doch reicht das aus, um die politische Dynamik zu begreifen? 
Der Dresdner Autor und Medienkünstler Lars Werner geht nah heran an seine Figuren, zeichnet Menschen in ihren Ambivalenzen und Konflikten. In einer einfachen, aus dem Alltag gegriffenen Sprache beschreibt er Individuen am unteren Rand der Gesellschaft, beherrscht von der Angst, endgültig abzurutschen und deshalb empfänglich für rechte Parolen. Den Gleiswärter etwa, der erst Zivilcourage zeigt und dessen dunkle Motive erst spät erkennbar werden. Oder die Journalistin, selbst Opfer einer sexuellen Straftat, die den Mann, der ihr geholfen hat, bloßstellt, zugunsten ihrer eigenen Karriere. Niemand ist per se unschuldig. Familie, Freunde, Kollegen, alle werden mit hineingezogen in den Reigen der schuldig Unschuldigen, derer, die aus jeweils gegensätzlicher Perspektive die Bösen sind. 
Der Kleistförderpreis 2018 geht an einen Autor, der Mut hat, unbequeme Pfade zu betreten. Regisseurin Anne Simon, die 2010 bereits eine Uraufführung von Nico Helminger auf die Ruhrfestspielbühne gebracht hat, inszeniert. 

> Hier schaut einer genau hin, seziert die europäische und deutsche Angst von heute. Und bringt sie auf den Punkt. 

Leitung
Teilnahmebeitrag
37,50 €
Teilnehmerzahl
max.20
Leistungen

An- und Abfahrt, Karte des angegebenen Stückes

Sonstiges

Die Ruhrfestspiele nehmen das Thema „Heimat“ in den Fokus, ein Begriff, der für Vertrautes steht und doch anfällig ist für Brüche, Risse, Vereinnahmung. Gegenwärtig wird das Thema wieder heiß diskutiert, mitunter auch politisch instrumentalisiert und zur eigenen Abgrenzung missbraucht. Dem möchten die Ruhrfestspiele mit ihrem Spielzeitprogramm 2018 etwas entgegensetzen.

Dem schließen wir uns gerne an.

Bitte melden Sie sich bis spätestens zum 14. Februar schriftlich und verbindlich beim Regionalbüro Arbeit und Leben DGB/VHS an (über die Homepage, per Mail, Fax oder Post). Bitte bedenken Sie dabei, dass einige Kartenkontingente schnell vergriffen sind.

in Kooperation

Regionalbüro Arbeit und Leben DGB/VHS Berg-Mark

DGB Stadtverband Wuppertal

Bergische VHS 

Glücksbuchladen

Anmeldeformular

Ruhrfestspiele - Weißer Raum

Bitte füllen Sie alle vorgegebenen Felder aus. Es wurden nicht alle Felder korrekt ausgefüllt!

 

Ich habe die Teilnahmebedingungen gelesen und erkläre mich damit einverstanden.