Skip to main content
Was möchten Sie suchen
16.08.2017 18:00 - 19:30 / Wuppertal und Umgebung
Atelierkurs: Paul Dieter Haebich

Eine Gruppe Kunstinteressierter besucht einmal Mitte des Monats eine/n Wuppertaler Kunstschaffende/n im Atelier beziehungsweise am Arbeitsplatz. Vor Ort schauen wir uns eine oder mehrere Arbeiten gemeinsam an, beobachten, hören zu, fragen, diskutieren. Von Interesse ist stets die Auseinandersetzung mit der Arbeit, die Motivation, die Arbeitsweise, der Arbeitsalltag und was sonst gerade noch so „dran“ ist.

Diese Begegnung ist für beide Seiten immer sehr unvorhersehbar und spannend. Die Gastgeber*innen arbeiten in den unterschiedlichsten Medien und Materialien, stammen aus verschiedensten künstlerischen oder außerkünstlerischen Kontexten, sind älter oder jünger und erlauben uns aufgrund ihrer je eigenen Lebens- und Erfahrungswelt einen immer wieder neuen Blick auf uns, die Welt und das, was wir unter oder besser mit ‚Kunst’ verhandeln. Als Kursteilnehmer*innen sind wir eingeladen, einzutreten und mitzuerleben, dagegen zu denken, anzudocken oder auch mal drüber zu lachen.

Bisher waren wir in Garagen und Werkstätten, in Wohnzimmern und Labors, auf Dachböden und in Lagerhallen oder, sollte es zufällig passen, zu Ausstellungen zu Gast. Wuppertal scheint nicht nur zahlreiche hervorragende Künstler/innen zu beherbergen, sondern auch ungeahnte Räume und Orte zu bieten, die uns immer wieder neu staunen machen.

Ein Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich.

 

Paul Dieter Haebich, geboren 1949 in Stuttgart, promovierte Ende der 70er Jahre in Organischer Chemie und arbeitete nach einem Arbeitsaufenthalt am California Institut of Technology in Pasadena (USA) beinahe 30 Jahre lang als Medizinischer Chemiker für die Bayer AG in Wuppertal, bevor er 2010-2013 das Studium der Freien Kunst (Malerei/Grafik) an der fadbk/HBK Essen absolvierte und 2014 als Meisterschüler
von Thomas Ruch abschloss. Seit 2014 studiert er zudem als Gasthörer an der Kunstakademie Düsseldorf. Haebich stellt seit 2011 regelmäßig aus. Er lebt in Wuppertal und arbeitet seit 2014 im Atelier in Düsseldorf.
„Es handelt sich bei den Malereien und Arbeiten auf Papier von Paul Dieter Haebich zumeist um ironisch gebrochene, phantastische Darstellungen, bei denen Abstraktion und Figuration gekonnt in der Schwebe gehalten werden – und zwar zugunsten einer produktiven Irritation des Betrachters. Das Nicht-Verstehen des Gesehenen nimmt der Künstler gerne in Kauf, ja bewusst unterläuft er die Erwartungen der Betrachter an seine Kunst, dass Erkennbares genau zu identifizieren ist.“ (Susanne Buckesfeld über die Ausstellung ‚Spring Agnosia’ in Solingen, 2015) www.pauldieterhaebich.com
Adresse: Ackerstr. 15, 40233 Düsseldorf-Flingern
Anreise: Eine gemeinsame Anreise mit dem öffentl. Nahverkehr kann ich gern koordinieren, allerdings gilt zu beachten, dass im August zwischen Wuppertal und Düsseldorf der SEV genutzt werden muss.
Alternativ können eventuell Fahrgemeinschaften gebildet werden.
Für die Koordination melden Sie sich bitte bis 01.08.17 bei mir: mira.sasse@gmail.com.

Leitung
Referent

Paul Dieter Haebich

Teilnahmebeitrag
70 / Jahr €

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.